Bügellenker

Ein Rennrad kann bei einem Gewicht von 6 -11 Kg, auf einem glattem Untergrund schon eine sehr hohe Geschwindigkeit erreichen.Es hat kein Schutzblech und keinen Gepäckträger. Durch die leichte, aber stabile Bauweise hat es eine besondere Fahreigenschaft. Wichtig ist die Auswahl verschiedener Details, wie Lenker z.B. der Bügellenker, die Reifen, der Sattel, der Rahmen usw.

Der Bügellenker

Die Reifen sollten schmal und unprofiliert sein, da diese sich am besten aufpumpen lassen und einen besseren Kontakt zum Boden herstellen. Der Sattel sollte nicht zu hart und ungepolstert sein. Bei weicher Polsterung können durch den Körperdruck bei längerer Fahrt Schmerzen auftreten.Seine Position sollte höher sein, als die des Bügellenkers. Viele Sportler finden die richtige Sitzposition erst nach einigen Jahren. Der Rahmen besteht aus unterschiedlichen Materialien, wie Stahl, Aluminium, Carbon oder Titan. Modelle der untersten Preiskategorie sind schwerer.Buegellenker1

Spezifisch für das Rennrad ist der sogenannte Bügellenker eine spezielle Entwicklung für das Rennrad, spielt eine wichtige Rolle bei der Geschwindigkeit und hat verschiedene Griffpositionen durch den Bügellenker. Die breite des Bügellenkers sollte so bemessen sein, dass die Schulterbreite des Fahrers mit der des Lenkers übereinstimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.